Stiftung Warentest hat 2019 das Nassfutter aus der Dose bzw. Kunststoff-Schale 2019 untersucht, um die besten Nassfutter für Hunde zu finden. untersucht. Mit deutlich besseren Ergebnissen als im letzten Test aus dem Jahr 2015. Doch immer noch mit gemischten Ergebnissen. 9 von 31 getesteten Dosenfutter-Produkten und BARF-Menüs mit rohem Fleisch aus der Tiefkühl­truhe fielen durch.

Update - siehe auch: Neuer Nassfutter-Test 2022

Das sieht doch schon besser aus als im ersten Test von 2015. Die Stiftung Warentest hat für in ihrer Juni-Ausgabe 2019 der Zeit­schrift "test" Feucht­futter von günstigen bis zu teuren Premium-Produkten untersucht. Die Hauptergebnisse im Überblick:

  • Nur bzw. immerhin sechs der getesteten Hunde-Dosenfutter versorgen die Vierbeiner laut Test-Ergebnissen mit einem optimalen Nähr­stoff­mix.
  • Bei diesen Hundefutter-Produkten stimmten auch die Verzehr-Empfehlungen bezüglich der angegebenen Futtermengen.
  • Bei der überwiegenden Mehrheit der untersuchten Produkte konnten werden im Bezug auf Schad­stoffe als unbedenklich eingestuft.
  • Neun der Test-Produkte wurden allerdings als mangelhaft bewertet. Hauptsächlich, weil Vitamine und Mineralstoffe nicht im ausreichenden Maß enthalten waren.
  • Über die Hälfte der getesteten Produkte gab zudem für einzelne Gewichts­klassen eine nicht genau passende Futtermenge an.

Punktabzug im Dosenfutter-Test wegen folgenden Mängeln

Nassfutter wird als sogenanntes "Alleinfutter" angeboten und oftmals auch so verwendet. Probleme für das Haustier können deshalb z.B. entstehen, wenn über längere Zeit wichtige Mineralstoffe wie Kalzium und Phosphor nicht im ausreichenden Maß in der Ernährung enthalten sind. Dadurch können nach Einschätzung von Stiftung Warentest Hunde Knochenschäden erleiden. Zu wenig Vitamin A könne zudem Augen­schäden hervorrufen, zu wenig Vitamin B nervöse Störungen.

Das bedeutet im Umkehrschluss auch: Werden die Dosenfutter-Produkte nicht als Standard-Hundefutter, sondern als gelegentliche Belohnung eingesetzt, müssen diese Mängel bei einer Reihe von Produkten nicht kritisch sein. Aber das Produktversprechen wäre dann aber nur unter Vorbehalt erfüllt.

Erstmals im Test: BARF- Frischfutter für Hunde

Wer seinen Hund besonders artgerecht und gesund ernähren will, dem werden seit einigen Jahren im Handel auch BARF-Produkte angeboten. BARF steht dabei als Abkür­zung für biologisches, artgerechtes Rohfutter. Taugen die in der Regel höherpreisigen BARF-Angebote mit rohem Fleisch aus der Tiefkühl­truhe auch als Standard-Ernährung? Nach Ansicht von Stiftung Warentest  reichen die getesteten verzehrfertigen Barf-Menüs nicht an die Qualität vieler Dosenfutter heran.

Viele "Barfer" betreiben jedoch sowieso größeren Aufwand bei der Zusammenstellung der Zutaten. Sie besorgen sich diese unter anderem im Haustierfachhandel, bei Internet-Shops und bei Metzgereien. Deswegen gibt der Stiftung Warentest in der Juni-Ausgabe 2019 zusätzlich Tipps, wie Hundebesitzer die richtige Mengenzusammenstellung für ihren Hund finden und worauf dabei zu achten ist. Auf wunsch-hund.de gibt es hier mehr rund ums Barfen

Verlierer & Hunde-Nassfutter Testsieger 2019

Immer wieder fällt bei den Warentest-Untersuchungen zu Hundefutter auf, dass nicht unbedingt der Preis das entscheidende Kriterium für ausgewogene Produkte ist. Auch im Hunde-Nassfutter-Test 2019 liegen einige Discounter-Produkte bei der ausgewogenen Zusammenstellung der Bestandteile weit vorne.

Entsprechend der Berichterstattung im Berliner Tagesspiegel gehören dazu Nassfutter-Produkte der Eigenmarken von Edeka, Netto und die etwas teureren von Lidl und Aldi Süd und Penny (Spurty). Sie müssen sich vor dem bestbewerteten Markenfutter von Pedigree nicht verstecken. Alle Test-Ergebnisse erhält man im Print-Heft oder beim (kostenpflichtigen) digitalen Kauf des Einzeltests. Beispiel für Gründe und einzelne abgewertete Produkte bei Nassfutter und BARF-Futter zeigt auch der Info-Video-Clip von Stiftung Warentest.

Was ist das beste Nassfutter für Hunde?

wunsch-hund Fazit:

  1. Eine Ernährung von Hunden mit allen notwendigen Nährstoffen muss nicht teuer sein.
  2. Bei allen untersuchten Produkten, die beim Thema Hygiene unbedenklich sind, muss als "Leckerchen" allerdings nicht nur der Nährstoffgehalt und die Ausgewogenheit eine Rolle spielen. Wir Menschen ernähren uns schließlich auch nicht ausschließlich gesund, Genuß spielt dabei als "Belohnung" meist die entscheidende Rolle.  
  3. Wer sein Tier allerdings größtenteils oder gar ausschließlich mit Nassfutter ernährt, sollte besonders auf ausgewogene Inhaltsstoffe im Futter achten und die Test-Ergebnisse berücksichtigen. Zur Stiftung-Warentest Website.
  4. Update - siehe auch: Neuer Nassfutter-Test 2022

Hunde-Trockenfutter Test

Anzeige