3.51 von 5 - 90 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Es muss nicht immer das kleine Belohnung-Leckerchen als Hunde-Keks sein. Ein Hunde-Muffin wäre doch mal eine schöne Alternative - und ein richtig großer Happen für den Vierbeiner.

Hunde-Muffin Zutaten (für 6 - 8 Muffins)

geknackte Walnüsse

  • ca. 200 Gramm Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • ca. 100 Gramm entschalte reife Banane
  • ca. 40 - 50 Gramm klein gehackte Walnüsse (vorher nach Restschalen absuchen)
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ca. 150 Milliliter Wasser
  • Muffin-Formen, z.B. aus Silikon oder Papier 

Hinweis: Bei unreifen oder ungeschälten Walnüssen besteht ein gewisses Pilzrisiko. Deswegen sollten diese Nüsse nicht von Hunden gefressen werden. Ebenso vorsichtig sollte man bei Hunden sein, die zu Allergien neigen. Eine Übersicht, bei welchen Nüssen man vorsichtig sein sollte, finden Sie z.B. hier bei Ökotest

Hunde-Muffin Zubereitung

Backofen auf ca. 200 Grad (Umluft ca. 180 Grad) vorheizen.

Banane zu Brei zerkleinern, z.B. mit einer Gabel. Mehl, , Bananenbrei, Walnüsse zusammen mit dem Backpulver in einer Schüssel vermengen. Ei und Wasser hinzufügen, dann mit den Rührgerät-Knethaken gut verrühren. Nicht zu lange - der Teig ist fertig, wenn alle Zutaten Feuchtigkeit aufgenommen haben.

Muffin-Papierformen oder mit Öl ausgepinselte Muffin-Backformen zu ca. zwei Drittel mit dem fertigen Teig auffüllen.

Im vorgeheizten Backofen werden die Muffins auf der mittleren Schiene ca. 20 - 25 Minuten gebacken. Die Muffins aus dem Backofen nehmen und noch ca. zwanzig Minuten auskühlen. lassen, bevor die Muffins aus den Formen gelöst werden können.