3.43 von 5 - 23 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Diese Hundeleckerli sind doppelt gesund. Jedenfalls sagt die Oma meines Vertrauens, dass diese Hundekekse helfen, Flöhe zu vertreiben. Zumindest das Ergebnis hat gestimmt, Wir haben allerdings auch noch Anti-Flohmittel benutzt, weil wir sichergehen wollten ;-)

Back-Zutaten pro Hund:

2 Brühwürfel Rinderboullion

500 ml Wasser

400 g helles Weizenmehl

400 g Weizenvollkornmehl

300 g Roggenmehl

300 ml Haferflocken

300 ml Maisgries

50-80 g Bierhefeflocken

150 ml Sonnenblumenöl

1 großes Ei, verquirlt (alternativ 2 kleine Eier)

 

Hundekekse Zubereitung / Hunde-Rezept

brauner hund kratzt sich

Die Brühwürfel zusammen in dem kochendem Wasser mit einem Schneebesen auflösen, eine Weile vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Dann Mehl und Flocken mischen, eine Mulde in den Teig drücken, und in kleinen Mengen das Öl, Ei und Brühe dazu geben und vermengen.

Den Teig kann man jetzt in 2 oder 3 Teile  unterteilen, das hilft bei der Verarbeitung.

Die Teile getrennt durchkneten und auf einer Küchenplatte ausrollen. 

Die Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech auslegen.

Den Backofen auf 150 Grad  vorheizen.

Die Plätzchen 1 1/2 Std. im Ofen backen lassen und abkühlen lassen

 

Der Flohtrick: Bierhefe ist ein altes Hausmittel und hilft, die Hunde-Flöhe zu vertreiben. Und weil die Hundekekse auch noch schmecken, ist dieser Futter-Trick zumindest einen Versuch wert. Manche schwören auch auf die äußerliche Verwendung und reiben zu den Zecken-Hochzeiten ein wenig davon ins Fell. 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.