4.08 von 5 - 25 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Back-Zutaten für Hunde-Plätzchen haben in der Regel eine Zutat, die den charakteristischen "Kick" gibt. In diesem einfachen Rezept wird Hühnerbrühe verwendet. Um das Thema Salz zu umgehen, ist eine selbst zubereitete Brühe hier ideal. Wer frisches Hühnerfleisch (z.B. Hühnerbrust oder Teile eines Suppenhuhns) mit etwas Gemüse ungesalzt kocht, kann sich die ausreichende Menge abzweigen. Für den liebsten Wunschhund fällt bestimmt ein Stück Hühnerfleisch mit ab, oder? Der Rest ist gut gewürzt die Grundlage für ein eigenes Mittagessen. Hundebesitzer können ja auch lecker essen!  

Back-Zutaten

  • 200g Weizenvollkornmehl
  • 200g helles Weizenmehl 
  • 250g Hühnerbrühe (frisch oder Fertigprodukt, sollte dann aber nicht übermäßig salzig sein)
  • ca. 40g Milchpulver
  • 3 EL Öl
  • 3 EL Petersilie, geschnitten
  • 1/2 TL Salz

Hundekekse-Zubereitung / Hunde-Rezept

Tag in Rührschüssel

Das Mehl in einer Schüssel mit Milchpulver und Salz verrühren. In einer zweiten Schüssel die Hühnerbrühe mit dem Öl gründlich verrühren bzw. mit Pürierstab vermengen.

Dann die Brühe mit der Mischung aus Mehl und Milchpulver vermischen und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte dann gut verkneten bis er gleichmäßig weich und einheitlich ist.

Backofen je nach Herd bei ca. 180 bis 200 Grad vorheizen.

Kleine Teigstücke mit den Händen in Biskuit-Form bringen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Man kann mit einer Gabel oder die Biskuits dabei zum Abschluss noch etwas abflachen, um die typische Biskuit-Form zu erhalten.

Nun in Backofen damit und ca. 15 – 20 Minuten backen. In geschlossenem Ofen noch 1 bis 2 Stunden schön knackig werden lassen. Dann noch etwas abkühlen und danach den Hund als Leckerchen verfüttern.