Große Herausforderungen für "Hundeprofi" Martin Rütter: In sieben neuen Folgen der VOX-Coaching-Doku widmet sich der Tierpsychologe wieder besonders haarigen Problemen zwischen Vier- und Zweibeinern. Denn Hunde sind zwar "der beste Freund des Menschen"- doch mangelnde Konsequenz und viele kleine und große Fehler können das Zusammenleben für alle Beteiligten schnell zum Albtraum werden lassen.

In der ersten Folge der neuen Staffel ((ab 07.09. samstags um 19:10 Uhr bei VOX) hat es der Tierpsychologe gleich mit zwei ganz unterschiedlichen "Fellen" zu tun:

Aus Düsseldorf erreicht Martin Rütter ein Hilferuf von Kristina Gülden. Die Mutter von zwei kleinen Kindern hat mit ihrer Rhodesian-Ridgeback-Hündin besonders fiese Probleme: "Nia" frisst gern ihr Futter, noch lieber aber Hundekot. "Sobald ich sie abgeleint habe, ist sie allein im Wald unterwegs und pfeift sich jeden Haufen rein, den sie finden kann", so Frauchen Kristina.

Nach einem gemeinsamen Spaziergang mit Kristina und ihrer Hündin fällt dem Tierpsychologen schnell auf, dass "Nia" trotz Hundeschule kaum erzogen ist - und noch ein weiteres Problem wird deutlich: "Ich sage es mal genau so, wie es ist: Ich finde, dass der Hund eine sehr schlechte Beziehung zu Ihnen hat", muss Martin Rütter Kristina mitteilen. Sein Rat: Zunächst muss die Bindung zwischen Kristina und "Nia" verbessert werden - erst dann kann das Häufchen-Problem gelöst werden.

Auch die Nerven von Hundebesitzerin Maren Moritz aus dem Ruhrgebiet liegen blank: Sie ist mit ihrer Schäferhündin "Mona" zunehmend überfordert. Die Hündin ist von Geburt an taub - doch das ist nicht alles. Ein Tierarzt stellte bei "Mona" Autismus fest. "Sie verfiel immer wieder in ein gleiches Muster: Sie drehte sich im Kreis. Und zwar unendlich lange, wenn man sie gelassen hätte", erinnert sich Maren. Und bis heute flippt "Mona" aus, sobald man mit ihr das Haus verlässt.

Martin Rütter möchte sich das ungewöhnliche Verhalten von "Mona" selbst ansehen und macht den Test. Tatsächlich ist die Schäferhündin außerhalb des Hauses ein völlig veränderter Hund: Sie randaliert an der Leine, ist kaum zu bändigen und bellt alles an, was ihr entgegen kommt. Doch Martin Rütter glaubt nicht an die Autismus-Theorie: "Die Diagnose Autismus ist bei 'Mona' totaler Quatsch. Das, was sie macht, ist ein ausgeprägtes Jagdverhalten. Sie hat es irgendwann kultiviert, weil nie ein vernünftiges Alternativverhalten aufgebaut wurde. Das kriegen wir hin!"

Doch noch kann Maren Moritz nicht aufatmen: Denn der "Hundeprofi" bemerkt, dass "Mona" große Probleme mit dem Bewegungsapparat hat. Ein gemeinsamer Check beim Tierarzt soll klären, ob es vielleicht auch körperliche Ursachen für "Monas" Verhalten gibt. Droht "Mona" und Frauchen Maren beim Tierarzt eine böse Überraschung?

Dies und mehr zeigt VOX in der Auftaktfolge der neuen Staffel "Der Hundeprofi" am 7. September 2013 um 19:10 Uhr.

(Quelle: Unter Verwendung von ots / Vox-Material)

Anzeige