Anzeige

Meist deutet das Sprichwort - sie sind wie Hund und Katz -  auf ein angespanntes Verhältnis zwischen unseren liebsten Haustieren hin. Auch wenn diverse Ausnahmen dieses Klischee brechen. So zum Beispiel im Film, genauer in der Fortsetzung der Familienkomödie "Cats & Dogs".

Die Basis-Geschichte ist schnell erzählt: Das Kätzchen Kitty Kahlohr, Ihres Zeichens Ex-Spionageagentin der Organisation MEOWS,verfällt dem Größenwahn. Es sollen plötzlich nicht mehr nur die Hunde weltweit untergebuttert werden, sondern alle Katzen gleich mit. So kommt zusammen, was sonst nicht zusammen gehört. Katzen und Hunde schmieden einen Pakt und schicken ihre "Agenten" gemeinsam in den Kampf.

Neben dem "Süß"-Faktor liegt der Reiz der Animationskomödie mit jeder Menge sprechender und wilde Stunts absolvierender Vierbeiner natürlich auch in der zwangsläufigen Persiflage auf diverse Ost-West Agentenfilme. Hund und Katz retten Ihre Spezies und Ihre menschlichen Dosenöffner gleich mit.

Die auf den ersten Blick dusseligen und nur auf Futter und Kuscheleinheiten fixierten Haustiere in einem wilden Doppelleben zu sehen, das hatte schon im ersten Teil an den Kinokassen gut funktioniert. Kein Wunder, dass Hollywood mit "Cats & Dogs - Die Rache der Kitty Kahlohr " einen zweiten Teil nachlegt.

Technisch gut animierte, schnoddrigen Agenten-Slang sprechende und mit allen Mitteln kämpfende Stubentiger und Hunde, das soll auch nun wieder für Klein und Gross Kinospaß bringen. Nicht mehr und nicht weniger - wer Popcorn-Kino mag, ist hier gut aufgehoben und unterhalten. 


Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste (Weitere Infos). Mit der Website-Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.