TV-Tipp - Hunde im Film - Mantrailing ist der neudeutsche Fachbegriff für die Personensuche unter Einsatz von Personenspürhunden. Im actionreichen Fernseh-Pilotfilm "Mantrailer – Spuren des Verbrechens" arbeitet RTL wieder einmal mit einem tierischen Hauptdarsteller.

In dem RTL-Thriller muss eine Anschlagserie gegen SEK-Mitglieder in Berlin aufgeklärt werden. Der Leiter der Mordkommission, Henning Kracht (Armin Rohde), holt sich Unterstützung von der Gerichtsmedizinerin Dr. Nicole Rebenbeck (Liane Forestieri) und ihrem Spürhund Finn. Finn ist ein ausgebildeter Personenspürhund, ein sogenannter "Mantrailer".

Beim Mantrailing wird der hervorragende Geruchssinn speziell geschulter Hunde genutzt.  Mantrailer-Hunde zeichnen sich dadurch aus, dass sie unterschiedliche menschliche Gerüche sehr gut voneinander unterscheiden können.

Sie lassen sich nur schwer von anderen Gerüchen ablenken und können Spuren teilweise über Tage hinweg in der Natur aber auch mitten durch unsere Betonstädte verfolgen.

Am Donnerstag, 25. April, 20.15 Uhr, zeigt RTL den Pilot-Movie "Mantrailer – Spuren des Verbrechens". Je nach Erfolg des Pilotfilms könnte daraus eine Serie entstehen.

Anzeige