thumb angeleinter hund achtet auf besitzerViele Hundebesitzer vertrauen bei der Hundeerziehung auf die unterschiedlichsten Hilfsmittel aus Internet-Shops, um Unterstützung im täglichen Umgang mit dem Vierbeiner zu finden. Der Handel bietet unzählige Modelle an.

Speziell neue Hundebesitzer fragen sich oft, was ist sinnvoll, was ist nicht tiergerecht?

Einen Hund so zu erziehen, dass er gut an der Leine geht, erfordert vor allem viel Zeit, Konsequenz und Geduld. Hilfsmittel aus dem Laden oder Online-Handel können den Job nicht alleine machen, manchmal schaden sie eher.

Der Handel bietet unbedarften Hundehaltern immer wieder vermeintliche Wundermittel an, die Zeit ersparen sollen. Teilweise sind diese Produkte nicht tiergerecht oder sogar verboten: wie etwa elektrische Geräte, die Stromstöße als Strafreize setzen. Diese Geräte verursachen bei Hunden, ebenso wie Stachel- oder Metallhalsbänder, häufig Verletzungen und führten sogar zu Verhaltensstörungen.

 

Hunde-Halsband oder Hundegeschirr?

Sinnvoller sind einfache, breite Lederhalsbänder oder gut angepasste Hundegeschirre.  Stark an der Leine ziehende Hunde mit Halsband nehmen sich keuchend selbst die Luft zum Atmen nehmen.

angeleinter hund achtet auf besitzer

Die Hoffnung von Hundebesitzern, der Hund würde dadurch sein Verhalten ändern und nicht mehr an der Leine ziehen, erfüllt sich dabei in der Regel nicht. Noch nachteiliger kann sich starkes, plötzliches Ziehen an der Leine durch den Menschen auswirken. Klappt das mit dem entspannten Laufen an der Leine (noch) nicht, kann ein gut angepasstes Hundegeschirr deshalb eine sinnvolle Anschaffung sein.

Meist ist eine entspanntes Laufen an der Leine nur durch konsequentes Training zu erreichen, idealerweise von Beginn an. Zum Beispiel wenn man selbst konsequent stehen bleibt bzw. die Richtung wechselt, sobald der Vierbeiner die Richtung vorgeben will und an der Leine zieht. Damit schult man die Aufmerksamkeit des Hundes und sein Verständnis, dass der Mensch prinzipiell die Richtung an der Leine vorgibt.

Dabei sollte der Hunde-Spaß aber nicht zu kurz kommen. So ganz nebenbei erhöht das dann auch deutlich den Lerneffekt. Wenn du deinen Hund an der Leine mit einem Ruf zum Richtungswechsel aufforderst, soll er auf dich achten.Ein Hundegeschirr bremst den ganzen Hund dabei effektiver und sanfter aus, beim Halsband entwickeln nicht wenige Hunde deutlich mehr Impuls, mit dem "freien" Korpus gegen den Zug am Hals anzukämpfen.

Jeder muss beim Thema Leinenführigkeit selbst für seinen Hund beantworten, was ihn dazu in der Trainingsphase am leichtesten motiviert: Ein Leckerchen, ein kurzes Spiel mit Lieblingsspielzug oder Streicheleinheiten? das Ziel sollte sein, durch einen Ruf die Aufmerksamkeit und den Richtungswechsel beim Hund zu erreichen. Klappt das (noch) nicht, dann kann Aufmerksamkeit und Richtung mit einem Geschirr meist leichter und entspannter erreicht werden.

 

Kurze Führleine und Flexi Roll-Leine

Ganz wichtig, der Hund soll nicht nur funktionieren, sondern soll auch ohne Hilfsmittel Spaß am Spaziergang haben. Für viele Hunde ist das Schnüffeln und Herumstöbern am Weg neben anderen Artgenossen die Hauptattraktion am Gassigehen. Nach einer Trainingsphase an der kurz geführten Leine sollte der Hund daher auch regelmäßig mit einem festen Wort (z.B. "Lauf") verknüpft die Erlaubnis bekommen,seine "eigenen Wege " zu gehen.

Ist das im städtischen Bereich nicht ohne Leine möglich, dann wenigstens auf Grünflächen z.B. an der langen Flexi-Leine. Die zu Trainingszwecken teilweise verwendeten Schleppleinen bzw. Feldleinen sind hier oft hinderlich und die nächste Straße ist meist nicht weit. Flexi-Leinen mit der automatisch aufrollenden Leinenschnur gibt es angepasst an nötige Länge und Zugkraft von kleinen bzw. großen Hunden.

Anzeige

 

Heißt natürlich auch, dass in diesen Zeiten du mehr auf deinen Hund Rücksicht nehmen solltest und Geduld aufbringst. Er darf jetzt ausführlich schnüffeln und auch kleine Umwege gehen. Muss der Weg nach Hause eingeschlagen werden sollte immer erst der Ruf erfolgen. Erst wenn das nicht klappt, kommt ein kurzer sanfter Zug an der Leine. Dann sollte klar sein, Du übernimmst wieder die Führung und Kontrolle. Geht das noch nicht automatisch? Dann sollte zu diesem Zeitpunkt auch eine lange Flexileine wieder kürzer eingestellt werden, um den "Führungswechsel" klar zu machen.

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.