Basset

Immer mehr Bundesländer verpflichten Hundehalter dazu, für Ihren Hund eine Hundeversicherung abzuschließen. Sechs Bundesländer haben hierfür eine Pflicht für alle Hundehalter gesetzlich festgelegt. Weitere Länder beschränken dies auf bestimmte al s gefährlich eingestufte Hunde. Überall gilt allerdings auch darüber hinaus zur persönlichen Absicherung eine Empfehlung zum Abschluss einer Versicherung.  

Eine Pflicht zum Abschluss einer Hundehalter-Haftpflichtversicherung für alle Hunde gilt in folgenden sechs Bundesländern:

Zuvor war in einigen Bundesländen wie zum Beispiel in Schleswig-Holstein die Regelung, die zuvor nur bestimmte als gefährlich eingestufte Hunde betraf, diesbezüglich geändert worden. Andere Bundesländer wie NRW verpflichten weiterhin bei der Verpflichtung Besitzer bestimmter "gefährliche" Hunde, belassen es für alle anderen Halter vorerst noch bei einer Empfehlung. 

Siehe auch:

 

Kritik an der neuen Pflicht zur Hundehalter Haftpflicht-Versicherung

Kritiker solcher Regelungen denken selten an den Standardfall für Gefahren im Leben von Hund und Besitzer und beteuern die Friedfertigkeit des eigenen Vierbeiners. Die Behörden weisen deshalb in Ihrer Argumentation auch gerne auf täglich vorkommende Alltagssituationen hin. Als Hundehalter könne man je nach Ablauf des Vorfalls gegebenenfalls hohen finanziellen Forderungen gegenüber sehen, wenn der eigene Hund z.B. auf eine Straße läuft und einen Verkehrsunfall mit großem Sach- oder Personenschäden verursache.

Und so mancher Vierbeiner, der sich unvermutet seines Spiel- bzw. Jagdtriebs erinnert, hat schon Jogger, Radfahrer oder nette Großmütter aus Versehen zu Boden gerissen, inklusive teuren Unfallfolgen. Deshalb wird auch in den oben nicht genannten Bundesländern immer wieder über eine Verschärfung der dort geltenden gesetzlichen Regelungen nachgedacht.

Hunde-Haftpflicht Tarif-Vergleich

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.