Anzeige

Südfrankreich-Urlaub mit Hund - vom Mittelmeer bis zu den Pyrenäen: Wer in Frankreich Urlaub mit seinem Hund machen möchte, hat die freie Wahl: Für viele beginnt der schöne Süden des Landes bereits in der Provence und an der etwas vornehmeren Cote d’Azur.

Andere schwören dagegen auf den äußersten Süden Frankreichs - die Region Languedoc-Roussillon, die von der Mittelmeer-Küste bis zu den Weinbaugegenden und von pulsierenden Metropolen bis zu abgelegenen idyllischen Flecken jede Menge zu bieten hat - vor allem außerhalb der Hauptsaison. Nicht zu vergessen ist die Atlantikküste. Hier einige Ferien-Tipps mit Hund für diese französischen Departements.

Frankreich Ferienunterkünfte mit Hund

 

Gut bedacht - Südfrankreich im Ferienhaus, Hotel oder Zelt

Dem Wetter und dem Meer sei Dank, an Unterkünften mangelt es in Südfrankreich eigentlich nicht. Was nicht heißt, es würde nicht doch jährlich, wenn in Frankreich die Schulferien "ausbrechen",  zu Engpässen kommen. Wer kurzfristig im Sommer noch eine Unterkunft am Mittelmeer sucht, hat neben einigen kurzfristig freiwerdenden Ferienwohnungen noch auf Campingplätzen und in Hotels abseits der Zentren die besten Chancen. Doch auch hier sollte man nach Möglichkeit von Deutschland aus schon reservieren, wenn man nicht endlos auf der Suche nach einer Bleibe herumziehen möchte. Eine gute und im Sommer mit etwas "frischerer Prise" vom Meer versehene Alternative zum Mittelmeer könnte natürlich auch die Atlantikküste von Frankreich sein.

Entspannter ist die Lage da schon außerhalb der Sommer-Hauptsaison und generell im Landesinnern, auch wenn im Languedoc-Roussillon die Anzahl der Ferienhäuser in Küstennähe insgesamt deutlich höher ist. Bedingt durch die Beliebtheit dieser Ferienregion findet man unter dem Begriff Ferienhaus eine breite Palette mit Ausstattungen von einfach bis sehr komfortabel. In dem Ferienhaus-Verzeichnis für Südfrankreich finden Sie daher eine große Auswahl an Häusern und Ferienwohnungen, in denen (meist ein) Hund mitgenommen werden kann. Eine Reihe von Zusatzoptionen ermöglicht ein gutes Einschränken der Auswahl im Bezug auf Komfort und Unterregion.

 

Südfrankreich im Hunde-Check -Gesundheits-Check für Hund

Neben den üblichen Impfungen für Ihren Hund (vor allem gegen Tollwut) sollte man vor Reisen in Mittelmeer-Länder Gegenmaßnahmen gegen Parasiten treffen, die Hunde nicht nur piesacken, sondern auch Krankheiten wie die Leishmaniose übertragen können. Seit kurzem gibt es endlich Impfstoffe, für Hunde, die allerdings deutlich vor der Reise verabreicht werden müssen. Zu den Möglichkeiten des Gesundheitsschutzes und zu weiteren bestehenden Restrisiken befragen Sie bitte einen Tierarzt Ihres Vertrauens. Weiterführende Infos zur Leishmaniose im Netz gibt es z.B, hier http://www.eurotierklinik.es/antworten.php?id=374 .

 

Mittelmeer und Hundestrände

Wer Südfrankreich außerhalb der Hauptsaison besucht, wird in vielen Regionen problemlos Strand-Abschnitte finden, an dem Spaziergänge mit dem Hund möglich sind. In der sommerlichen Hauptsaison empfiehlt es sich, abseits der großen Orte und Hauptstrände nach guten Gelegenheiten zu suchen oder sich bei der örtlichen Touristeninformation nach offiziellen Hundestränden zu erkundigen. Achten Sie auf Schilder am Strand mit der Aufschrift "chiens autorisés", meist noch mit einem rechteckigen blauen Schild mit Hunde-Piktogramm ergänzt.

Am Mittelmeer wird man zum größten Teil Sandstrände vorfinden, Probleme für empfindliche Hundepfoten mit großen Kieselsteinen sind nur selten zu erwarten. Wichtiger sind dagegen die im Sommer oft sehr hohen Temperaturen. Ausreichend Schatten und Wasserverpflegung für den Hund sind also dringend notwendig. Am Vormittag und gegen Abend sind die Temperaturen aber durch die Abkühlung vom Mittelmeer her in der Regel schnell im erträglichen Bereich für Fellnasen. Etwas weniger heiß im Sommer und mit vielen langen Sandstränden zeigt sich meist die westliche Seite Frankreichs an Atlantikküste.

 

Languedoc-Roussillon ist Südfrankreich pur - mit Hund in der Natur

Die große Region des Languedoc-Roussillon unterteilt sich wiederum in die Departements Aude, Hérault, Gard, sowie die bergigen Gebiete der Pyrenäen und das zum Zentralmassiv zu rechnende Département Lozère. Neben den Weinbaugebieten sind gerade die bergigen Regionen abseits des Massentourismus für Naturliebhaber empfehlenswert, die einmal eine Woche in der wilden Natur Südfrankreichs oder Nordspaniens verbringen wollen.

Wer außerhalb der heißen Sommermonate reist und wenn Hund wie Mensch aktive und fitte Gesellen sind, dann wäre ein ausgiebiger Wanderurlaub in den Pyrenäen vielleicht einmal eine Alternative. Wer Interesse hat, zum Reinschnuppern: Eine Brigitte-Redakteurin hat ihre Reiseerlebnisse mit Hund in den Pyrenäen in einem Reisetagebuch ausführlich beschrieben.

 

Ferienhaus in Südfrankreich mit Hund finden

Egal, für welchen Urlaub Sie sich entschieden, Küstennähe, Weinregionen oder Gegenden abseits der größeren Tourismus-Routen: Im Ferienhaus-Verzeichnis finden Sie eine große Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Südfrankreich, in denen ein Hund mitgenommen werden kann.  

Frankreich Ferienunterkünfte mit Hund

 

Beachten Sie auch die redaktionellen Informationen und das große Unterkunft-Verzeichnis für den Urlaub mit Hund in weiteren Ferienregionen Europas. Tipps zum Urlaub mit Hund in anderen Ferienländern

Urlaub mit Hund an der Atlantikküste Frankreichs

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste (Weitere Infos). Mit der Website-Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.