Ferien mit Hund - Bretagne-Check: Die Bretagne bietet an Ihrer insgesamt 2730 Kilometer langen Küste viele unterschiedliche und zum Teil spektakuläre Eindrücke. Für entspannungswillige Touristen ist die Bretagne durch die vielen Strände und die oft weitläufigen Wander- und Spazierwege am Meer und im Hinterland generell eine beliebte Wahl für den Frankreich-Urlaub mit Hund.

Durch die oft erfrischenden klimatischen Bedingungen an der Atlantikküste und der küstennahen Lage vieler Orte bietet sich für den Urlaub mit Hund in der Bretagne neben Campingplätzen als Unterkunft vor allem eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus an.

cote-granit-rose-f-charelBretagne - Côte de Granit Rose © Atout France/Franck Charel

 

Hunde-Ferienhaus Tipps -  Bretagne

Hier sind einige allgemeine Empfehlungen und Tipps zur Suche nach einem passenden Ferienhaus mit Hund.

  • Natürlich ist die Entfernung von Ferienhaus bzw. Ferienwohnung zu Strand, Wald oder Wiesen wichtig - für den kurzen Auslauf mit Hund
  • Strandnähe ist toll, schmutzige Hunde nicht so sehr. Einige Ferienhäuser in der Bretagne haben im Erdgeschoss Bodenfliesen und erleichtern so den Umgang mit Schmutzpfoten und Strandschuhen.
  • Achten Sie auch auf Ferienhaus-Angebote mit umzäunten Grundstücken (in der Ferienhaus-Suche als eigenständige Option zu finden unter: Weitere Merkmale). Viele Dinge wie die Lage und die Ausstattung im Ferienhaus sind zwar wichtiger. Aber es kann nicht schaden, wenn Ihr Hund ohne Leine auf dem Grundstück ein wenig herum springen kann. Häuser mit nutzbarem Außenbereich ohne Zaun kann man aber auch relativ schnell hundesicher machen. Nehmen Sie einfach eine längere Schleppleine mit, wie Sie im Handel für Heimtierbedarf angeboten wird und die Ihrem Hund auch auf der Terrasse die nötige Bewegungsfreiheit garantiert. 
  • Viele Vermieter erlauben nur einen Hund im Ferienhaus oder in der Ferienwohnung. Manche bitten bei der Mitnahme eines Hundes vor der Buchung um eine kurze Absprache. Diese Hinweise finden Sie in der Detailbeschreibung des jeweiligen Hauses.

Ferienunterkünfte mit Hund

 

Infos zu Wanderungen mit Hund in der Bretagne

 

Ferien-Check - Die Bretagne mit Hund 

Abwechslungsreich ist der nordwestliche Landesteil von Frankreich allemal. Felsklippen, Dünen und Flussmündungen machen vor allem den Küstenbereich zum Hauptanziehungspunkt von Individualtouristen. Pauschalurlauber wird man hier nur vereinzelt finden, denn die Küste ist rauer und im Sommer nicht so heiß wie im Süden Frankreichs. Sonne und Wolken wechseln häufiger ab und bei jedem Besuch am Strand wird man feststellen, dass sich allein dadurch die Stimmung der Landschaft auch an bekannten Stellen wieder verändert hat.

Wer einen trittisicheren und nicht zu wagemutigen Hund hat, der wird sicher an hohen Felskliffs mit manchmal tosender Brandung Gefallen finden. Den Vierbeiner dabei trotzdem ab und zu an die Leine zu nehmen, kann aber nicht schaden. Zum Beispiel an den mit über 100 Metern höchsten Felsklippen auf der Halbinsel von Crozon, an der Westspitze des Finistère. Etwas weniger hoch, aber noch imposant genug, zeigt sich die Küste des Goëlo und das Cap Fréhel in den Côtes d’Armor mit Klippen bis zu 70 Meter Höhe. An vielen Teilen der Küste wurden alte Zöllnerwege zu Wanderwegen verknüpft (Bretagne-Wanderungen mit Hund ).

Doch an vielen anderen Küstenabschnitten geht es auch moderater zu, mit Höhen zwischen ca. 10 und 20 Metern. Die Klippen werden dabei oft von kleinen Buchten und Stränden abgelöst, wie auf der Halbinsel von Quiberon, oder an der Küste von Concarneau. Und überhaupt, die Bretagne ist eindeutig auch etwas für Strand-Fans. Dünen und Sandstrände machen einen großen Teil der Küste aus, im Finistère sind es 20% der Küstenlänge, im Morbihan sogar 35%.

Wer noch mehr Sandstrände sucht und mit seinem Hund zusammen zumindest im Sommer wärmere Temperaturen nicht scheut, kann sich als Alternative bzw. Abwechslung die südliche Atlantikküste im Westen von Frankreich ins Auge fassen. Auch dieser Teil Frankreichs ist allgemein gut für den Urlaub mit Hund geeignet. 

 

Küstenschutz mit Hund

Gerade an den wenig frequentierten Küstenabschnitten zwischen weiter auseinander liegenden Ortschaften hat man "inoffiziell" relativ Freiheiten mit Hund. Achten sollte man neben Autostraßen und anderen Spaziergängern in manchen Gegenden aber auch auf Jagdpachten und generell auf den Jagdtrieb des eigenen Vierbeiners. Vor allem die Felsklippen sind Nistplätze für Seevögel wie Kormorane oder Basstölpel. Aber auch die Schilfflächen der kleineren Küstenmoore bieten geschützte Nistplätze für viele Vogelarten. Achten Sie deshalb besonders in solchen Gebieten darauf, dass Ihr Hund nicht im "fremden Wohnzimmer" räubert und halten Sie Ihren Vierbeiner, wo nötig, bitte an der Leine.

Am Meer selbst sorgt der oft frische Wind für den Bewegungsdrang der Dünen. Weil sich einige teils bedrohlich nahe an Küstendörfer heranschieben, werden zum Teil sogar Dünen bepflanzt, um dem Boden Halt zu geben. Genießen Sie auch in diesen Bereichen die Bretagne etwas aus der Ferne und umgehen Sie solche fragilen Dünenbepflanzungen. Der langfristige Erhalt dieser einmaligen Küstenlandschaft in der Bretagne wird es Ihnen in zukünftigen Urlauben danken. 

 

Ferienhaus finden - Bretagne mit Hund - weitere Infos und Tipps

Wer sich für Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit Hund in der Bretagene, an anderen Küsten Frankreichs oder im Landesinnern interessiert, findet im Ferienhaus-Verzeichnis eine große Auswahl an Unterkünften, die Sie mit Vierbeiner buchen können. Über die Suche können Sie mit den Optionen unter "Weitere Merkmale" übrigens auch gezielt zu Unterkünften in der Nähe zu Strand / Wasser suchen. 

Ferienunterkünfte mit Hund

 

Auf hunde-ferienhäuser.de: Hunde-Strände in der Bretagne

Infos zu Wanderungen mit Hund in der Bretagne

Atlantikküste im Südwesten von Frankreich mit Hund

 

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.