Fischsuppe für Hunde

Rinderknochen geben hier das würzige Aroma, der Fisch macht den Spaß. Tipp: Bei Reste-Verwertung von älterem Brot als Hundefutter dieses zuerst kurz auf den Toaster legen. Ist besser verdaulich, knackt schön, freut den Hund. 

Zutaten pro Hund

(je nach Gewicht / Größe des Hundes ggf. variieren) 

Fischfilet

  • 1/2 kg Rinderknochen mit Fleischresten dran (ganz ohne Fleisch macht´s dem Hund keinen Spaß)
  • 500 g Fischfilet (wg. Grätenfreiheit), z.B. Hering, Dorsch, Rotbarsch, Lachs
  •  1/2 Liter Wasser
  • ca. 150 g Weißbrot 
  • optional: Gartenkräuter zum Würzen

Hundenahrung-Zubereitung / Hunde-Rezept

Knochen mit Fleischresten im Wasser aufkochen und eine 1/2 Stunde bei herabgesetzter Temperatur weiter kochen lassen

Die Knochen mit einer Schöpfkelle herausnehmen, am Knochen verbliebene Fleischreste ablösen und diese zurück ins Wasser geben

Das Fischfilet nochmal gründlich nach Gräten absuchen und ins Wasser hinzugeben, kurz aufkochen lassen

Bevor der Fisch zerfällt vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen.

In kleine Würfel geschnittenes Weißbrot hinzugeben und dem hungrigen Hund endlich sein verdientes Futter geben...

Nach dem Kontakt mit bestimmten Leuten hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, Affen zu winken oder vor Kühen den Hut zu ziehen. (Unbekannter Autor)