Anzeige
Hund mit Flöhen juckt sich

Hunde-Gesundheit - Hundeflöhe - Flöhe sind unauffällige kleine Biester, die oft lange unentdeckt bleiben. Es gibt Strategien und Mittel, um die Parasiten beim Hund zu erkennen und wieder loszuwerden. Damit sollte man aber nicht zu lange warten.

Der Bundesverband für Tiergesundheit e.V (BFT) weist darauf hin, dass Hundeflöhe keine Saison kennen. Ein Hund kann sich bei vielen Gelegenheiten Flöhe einfangen. Flöhe! "Hat mein Tier nicht" - meinen viele Hundehalter. Haben sie nach Ansicht des BFT aber meist doch, denn Flöhe kennen keine Saison. Der Kontakt zwischen Hund und Floh ist oft unvermeidlich.

Hundeflöhe schnell und sicher erkennen

Sind Flöhe für Hunde gefährlich?

Flöhe beim Hund loswerden - das passende Mittel

Besteht eine Gefährdung beim Menschen?

Hundeflöhe auf Wanderschaft - Wohnung von Flöhen befreien

Gründlichkeit ist wichtig, denn...

 

Warum schnelles Handeln wichtig ist

Hundeflöhe mögen es warm. Sind sie mit dem Hund im kuscheligen Fell erst einmal ins Haus gekommen, können sie sich explosionsartig vermehren.

  • Ein weiblicher Floh kann laut BFT bis zu 40 Eier täglich legen, Zunächst würden die fertig entwickelten Flöhe im Puppenstadium verharren, sich aber bei Bedarf blitzschnell aus dem Stand auf ein geeignetes Opfer katapultieren und auf Nahrungssuche gehen.
  • Flöhe sind geduldige Jäger und können in Wartestellung in Extremfällen ein halbes Jahr und länger überleben, was die Bekämpfung so schwierig machen kann.

Es gilt, schnell zu handeln, bevor sich das Problem "vermehrt. 

 

Hundeflöhe schnell und sicher erkennen

Um Hundeflöhe zu erkennen, sollte man einen in Haustier-Fachgeschäften erhältlichen Floh- bzw. Läusekamm verwenden. Mit diesem sollte das Fell des Hundes gründlich ausgekämmt werden.

Bleiben dabei im Kamm kleine dunkle Krümel hängen, streichen Sie diese auf einem weißen Küchentuch oder einem Papiertaschentuch aus. Flohkot ist farblich oft dunkel, färbt sich, auf einem feuchten Tuch abgestrichen, jedoch meist blutig rot.

 

Sind Flöhe für Hunde gefährlich?

Flohbisse und Juckreiz sind für Hunde vor allem unangenehm. Aber Millionen von Hunden müssen mit kleinen Plagegeistern genauso zurecht kommen wie Pferde z.B. mit Bremsen oder Mensch und diverse Tiere mit Mückenstichen. Bei Hunden werden allerdings nicht selten allergische Reaktionen auf Flohspeichel diagnostiziert. Neben sehr starkem Juckreiz kann das in Folge bis zu ernsthaften Hauterkrankungen führen. Bei anhaltendem und intensivem Jucken ist deshalb sicherheitshalber ein Gang zum Tierarzt anzuraten.

 

Flöhe beim Hund loswerden - das passende Mittel

Zur langfristigen Bekämpfung und zur Anwendung auf Untergründen im Wohnbereich gibt es sowohl frei verkäufliche und nur beim Tierarzt erhältliche Mittel. Die Varianten reichen von Sprays für die Umgebung über Sprays für die Anwendung am Tier, über Flohhalsbänder und Shampoo bis zu sogenannten Spot-on-Präparaten, die in den Nacken des Hundes geträufelt werden.

Vor allem bei den frei verkäuflichen Mitteln gibt es sowohl chemische Präparate als auch Mittel mit ausschließlich natürlichen Wirkstoffen. Letztere sind aufgrund der Unbedenklichkeit im Wohnraum und im Umgang mit Erwachsenen und Kindern natürlich besonders interessant. Allerdings sollten Sie auch hier die Produktbeschreibung vor der Anwendung aufmerksam lesen und sich idealerweise vor dem Kauf über Wirksamkeitsnachweise des Herstellers informieren.

Wer mit ausschließlich natürlichen Wirkstoffen nicht erfolgreich ist, muss dann wahrscheinlich doch zu einem "härteren" Chemie-Mix greifen.

Vorsicht bei der Anwendung: Für alle Beteiligten sicherer ist es in diesem Fall, seinen Hund fachmännisch mit Tropfen vom Tierarzt zu behandeln, als selbst irgendwelche wilden Tinkturen auszuprobieren. Auf jeden Fall sollte man Kinder während der Zeit der Behandlung vom Hund fernhalten und selbst auch die Vorsichtsmaßnahmen laut Packungsbeilage beachten. 

 

Gefährdung beim Menschen?

Stiche von Hundeflöhen sind für Hundebesitzer zwar wegen dem Juckreiz lästig aber nicht gefährlich oder ansteckend. Tierflöhe können sich nicht auf dem Menschen vermehren. Sie werden sich in der Regel immer wieder ein tierisches "Zuhause" suchen. Ausnahmen sind z.B. wenn Hunde krank sind, dann fühlen sich auch die Flöhe dort vorübergehend nicht mehr wohl.

Larven der Flöhe lagern gerne neben Hundedecken auch im Teppich(-boden) oder auf Polstermöbeln. Im weiteren Stadium können Sie über diesen Weg sich auch vorübergehend Menschen aussuchen. Aber bei der ersten Gelegenheit werden sie sich wieder dem Hund zu wenden. Das schmeckt ihnen einfach besser.

 

Hundeflöhe auf Wanderschaft - die Wohnung von Flöhen befreien

Sollten sich die kleinen Blutsauger in der Wohnung bereits häuslich eingerichtet haben, muss auch diese in die Maßnahmen zur Bekämpfung einbezogen werden. Das Staubsaugen von Couch und Teppichen alleine reicht laut BFT auf Dauer jedoch nicht aus. Langfristig helfe nur ein ganzjähriger Schutz, um Hund und Wohnung flohfrei zu halten.

staubsauger-  hund springt

Geeignet zur Bekämpfung der Hundeflöhe beim Vierbeiner selbst sei die Kombination von Präparaten, die sowohl die erwachsenen Hundeflöhe als auch Eier und Larven erfassen oder abwehrend wirken. Hunde mit einer allergischen Flohspeicheldermatitis mit starkem Juckreiz und Hautveränderungen sollte man dem Tierarzt vorstellen.

Doch auch wenn man um einen Chemie-Cocktail herumkommen möchte und vorrangig an einer kurzfristigen Lösung interessiert ist, hat man gut zu tun. Um die Wohnung wieder "sauber zu bekommen,

  • sollten Hundedecken, soweit möglich (Waschetikett beachten), bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine gereinigt werden.
  • Gleiches gilt auch für die aktuell von Ihrer Familie getragenen Kleider.
  • Eine Alternative zur Hitze ist die Kälte: Die Tiefkühltruhe (- 18 Grad) erledigt das Floh-Problem bei Lieblingsliegeplätzen wie kleinen Teppichläufern, hitzeempfindlichen Kuscheltieren von Kindern etc.
  • Nicht bzw. nur bei geringen Temperaturen waschbare Polster und Teppiche sollten auf jeden Fall gründlich gesaugt werden. Dies gilt ebenfalls für Bodenritzen wie z.B. bei Holzdielen.

Trotzdem gilt das Saugen nur als relativ unsicher. Wer beim gründlichen Absaugen von großen Teppichböden kein Vertrauen in die Leistung des Staubsaugers hat, sollte sich eventuell ein Profigerät ausleihen. Trotzdem können dabei Teile der bereits in der Umgebung verteilten Larven dabei der Staubsauger-Düse entgehen. Wer noch gründlicher vorgehen will, kann Teppiche und Polster noch zusätzlich mit einem Umgebungsspray behandeln.

Mittel hierfür in unterschiedlicher Qualität werden zum Teil im Tierfachhandel angeboten. Wer bezüglich Wirksamkeit, chemischer Zusammensetzung und möglichen Nebenwirkungen hier (verständlicherweise) unsicher wird, kann diesbezüglich bei der Tierarztpraxis seines Vertrauens erkundigen.

 

Gründlichkeit ist wichtig, denn...

Nach Schätzungen machen die ausgewachsenen Flöhe nur ca. 5 Prozent des aktuellen Flohbefalls aus. Die für das menschliche Auge fast unsichtbare Flohbrut in der Umgebung dagegen bis zu 95 Prozent. Ein weiblicher Floh kann bis zu 40 Eier täglich legen. Hundeflöhe können in "Wartestellung" bis zu einem halbes Jahr (und länger) überleben, um bei einer beissfreudige Gelegenheit aktiv zu werden.

Wer mit viel Motivation Hund und Wohnung gründlich gereinigt hat, darf die Nachkontrolle nicht vergessen. Der Hund sollte über einen Zeitraum von mehreren Wochen regelmäßig nach neuen Kotspuren von Hundeflöhen durchkämmt werden. Im Zweifel muss in der Wohnung "nachgearbeitet" werden. Oder Sie sollten sich vielleicht einmal mit den Besitzern der "Gassifreunde" Ihres Vierbeiners unterhalten, um die Quelle für eine erneuten Flohbefall zu finden. Denn nicht nur Hunde sind gesellige Tiere...

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.