Nicht nur wir Menschen werden ab und an krank. Auch unsere vierbeinigen Freunde, die Hunde, kann es mit einem Schnupfen, einer Atemwegserkrankung oder sogar ernsten Beschwerden wie Epilepsie oder einer Herzinsuffizienz treffen. Ein wichtiger Gang ist in einem solchen Fall der zum Tierarzt.

Abgesehen von einer intensivmedizinischen Behandlung in einer Tierarztpraxis Ihres Vertrauens können beim Hund auch homöopathische Mittel helfen. Gerade bei Erkältungen, Bewegungsschmerzen und Bewegungsverletzungen wie Prellungen und Entzündungen hilft eine homöopathische Medizin oft besser als die Chemiekeule aus der Spritze, die den Organismus des Tiers zusätzlich belastet.

 

Wann homöopathische Arzneien zum Einsatz kommen können

Besonders dann, wenn Ihr Hund unter spezifischen Beschwerden (wie Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit) leidet, können Sie die Gabe von homöopathischen Präparaten in Betracht ziehen. Schwere Krankheitsfälle und akute Verletzungen sollten immer zuerst von einem spezialisierten Tierarzt behandelt werden. Dieser kann dann entscheiden, ob eine intensivierte Therapie notwendig ist oder pflanzliche Mittel ausreichen, um den treuen Begleiter des Menschen schnell wieder fit zu machen.

Leidet Ihr Hund im Winter unter einem Schnupfen oder ist er im Allgemeinen deprimiert und lustlos helfen ebenfalls homöopathische Medikamente. Generell gilt: Beobachten Sie Ihren Hund genau! Sollten sich die Symptome nicht innerhalb von höchstens 48 Stunden erheblich bessern, suchen Sie bitte einen Tierarzt auf.

 

Welche Mittel für welchen Zweck - eine Richtlinie

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Präparate auflisten, die gute Ergebnisse beim Einsatz bei Hunden geliefert haben. Natürlich muss immer der Einzelfall betrachtet werden, um genau herauszufinden, welches Mittel das Richtige ist. Sie können sich aber an unseren Empfehlungen orientieren.

  • Apis C30
    Dieses homöopathische Präparat kann angewendet werden, wenn Ihr Hund im Sommer von Bienen, Wespen oder Mücken gestochen wird. Auch Bisse von Spinnen, Nagern etc. können mit Apis C30 erfolgreich behandelt werden. Denken Sie aber auch an die Auffrischung der Tollwutimpfung nach einem Biss!
  • Chamomilla C30
    Zahnende Welpen und Hunde mit akuten Entzündungen im Mund und Rachen erfahren durch das sanfte Chamomilla C30 schnell eine Linderung ihrer Schmerzen.
  • Drosera C30
    Hustet der Hund, hilft Drosera C30. Bei chronischem Husten sollte allerdings immer ein Tierarzt zu Rate gezogen werden.
  • Rhus toxicodendron C30
    Dieses homöopathische Präparat kann therapiebegleitend bei Operationen und größeren Behandlungen verabreicht werden. Es stärkt die hundeeigenen Abwehrkräfte und beschleunigt den Prozess der Heilung. So kann Ihr Hund bald wieder fröhlich über die Wiesen und Felder Ihres zu Hause toben.

Quelle: EUROPA-APOTHEEK

 

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.