thumb hund laptop fot62036080 500pxPersönlichkeitstests für Menschen, olle Kamellen. Die Amerikaner suchen nun endlich Antworten auf die Frage, die sich schon viele Hundebesitzer gestellt haben. Wie schlau ist mein Vierbeiner und "wie tickt er eigentlich genau"? Ein US-Anbieter kam auf die eventuell lukrative Idee, einen Persönlichkeitstest für Hunde zu entwickeln.

Dabei soll allerdings auch die Allgemeinheit etwas davon haben, da wird die Sache nun vielleicht wirklich interessant. Die Ergebnisse der Persönlichkeitstests für Hunde sollen mit den gesammelten Daten der Forschung zugutekommen.

Dognition ist 2012 in den USA gestartet und wenn man bedenkt, wie oft Hunde uns vor Rätsel stellen, kann man sich durchaus einen Markt für dieses Angebot vorstellen. Einer der Gründer, Brian Hare, ist Leiter des „Zentrums für Hunde-Kognition“ der Duke University in North Carolina. Hare zielt mit seinem Angebot nach eigener Aussage auf Antworten zu der Frage: Was denkt mein Hund tatsächlich? Warum verhält er sich so?

junger hund am laptop 500px

Dognition arbeitet sehr stark mit Videos mit unterschiedlichen Spielen, die Hundebesitzer instruieren, wie der Test mit dem eigenen Hund genau zu spielen ist. Die Tiere werden dabei im Bezug auf mehrere kognitive Fähigkeiten getestet: Kommunikation, Cleverness, Erinnerungsvermögen, Empathie sowie das logische Denken.

Dass Hunde manchmal sehr clever reagieren können, ist vielen Hundebesitzern sicher schon einmal im Alltag aufgefallen. Stehen die Knabbereien für den Menschen auf dem Couchtisch und Herrchen ist im Raum, tut sich nichts. Unterhält sich der Zweibeiner kurz im Nebenraum,  ist die Chance groß, etwas zu stibitzen, ohne direkt erwischt zu werden. Manche Hunde stellen in dieser Situation quasi eine Kosten-Nutzen-Überlegung an und schätzen das Risiko für sich ab.

Die Video-Tests von Dognition sind natürlich deutlich ausgefeilter un drelativ vielfältig. Ergebnisse können vom Hundebesitzer über den Computer direkt gespeichert werden. Nach kurzer Übungszeit ergibt sich daraus ein individuelles Profil, was diesen Hund zumindest in der Kombination der Eigenschaften von anderen unterscheidet.

Die Kombination lässt sich wiederum grob einer von neun sogenannten "Dimensionen" zuordnen. Ist der Hund ein "Charmer" also ein Charmeur, ein Experte, der viele Aufgaben und Probleme gerne selbständig löst oder ein Eigenbrötler mit sehr unabhängigem Charakter?

Wem die ausführliche Analyse und Beschreibung reicht, für den endet die Erfahrung hier und soll idealerweise ein besseres Verständnis im täglichen Miteinander zwischen Mensch und Hund bringen. Wir möchte, kann darüber hinaus über einen "Membership"-Zugang im Online-Portal von Dognition auch längerfristig neue Informationen und Trainings-Tipps für "Spiele" mit dem Hund geliefert bekommen und ausprobieren.

Man darf gespannt sein, was sich aus diesem Ansatz weiter entwickelt. Was auf den ersten Blick wie eine typisch amerikanische Übertreibung aussieht, könnte, auch durch die Beteiligung anerkannter Wissenschaftler, durchaus interessante Ergebnisse liefern und nebenbei im Verständnis zwischen Hund und Besitzer zu einigen Aha-Erlebnissen führen.  

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen