Scharbeutz, 16.08.2021 – Stand Up Paddeln liegt aktuell im Trend, auch an der Ostsee Schleswig-Holstein. Überall gleiten SUPer über das Meer und über die Seen. In der Holsteinischen Schweiz ist das sogar mit dem Hund möglich.

Jana Heymann bietet hier mit ihrem kleinen Unternehmen „Taffe Tölen“ Kurse für Menschen und ihre Vierbeiner an: „Es geht darum, gemeinsam mit seinem Hund eine schöne Zeit zu verbringen. Man kann sich das vorstellen wie eine teambildende Maßnahme. Es macht ganz viel mit der Bindung zwischen Mensch und Hund. Die wird intensiver und enger durch das Training“, berichtet sie in der neuesten Folge „Ostseelauschen“, der Video- und Podcastreihe der Ostsee Schleswig-Holstein. „Wenn ich mit dem Hund auf dem Board bin, dann kommt ganz schnell ein Glücksgefühl in mir auf. Es ist dann, als wäre man gemeinsam auf einer kleinen Ruheinsel“, so Jana weiter. Ihre Kurse gibt die SUP- und Hundetrainerin in der Holsteinischen Schweiz, einer Region mit über 200 Seen und vielen kleinen Inselchen – optimal für Wassersport. Mehr über SUPen mit Hund erfahren Interessierte unter www.ostseelauschen.de oder in allen gängigen Podcast-Portalen.

Auch, wenn es für Mensch und Hund das erste Mal auf dem Brett ist, könne das Zweiergespann nach einem circa fünfstündigen Kurs schon ordentlich paddeln. „Das ist das Schöne daran, man kann das SUPen in jedem Alter relativ schnell erlernen“. Besonders gut geht das in der Holsteinischen Schweiz. Die Region mit den Orten Plön, Eutin und Malente bietet nicht nur unterschiedliche Gewässer, sondern auch immer wieder die Möglichkeit zum Anlegen für eine Pause zwischendrin, sei es in Restaurants, Cafés oder sogar über Nacht auf Campingplätzen. Auch Jana liebt die Region: „Was mich fasziniert, ist der weite Blick über das Wasser bis zum Horizont. Das ist einfach unfassbar schön und wenn dann noch die Sonne überm See untergeht, dann ist es perfekt.“

Die Region bietet aber nicht nur Möglichkeiten für Wassersportler. Die zahlreichen Wälder im Binnenland spenden Schatten für Wanderer oder Radfahrer. Zwischen den Bäumen blitzen immer wieder die Seen hervor oder Hofläden und kleinen Manufakturen laden zu einem Stopp – optimal für einen Ausflug auch abseits der Strände. 

(Quelle: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.)