Die wenigsten Hunde gehen gerne zum Tierarzt. Doch gerade sensible Hunde reagieren teils panisch, obwohl nur eine Routineuntersuchung oder Impfung ansteht. Um den Gang zum Veterinär für Mensch und Hund etwas entspannter zu machen, gibt es eine Reihe von Tipps.

Ein neuer Flyer der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) klärt Hundebeesitzer darüber auf, was sie schon im Vorfeld tun können, damit der Tierarzt-Besuch möglichst entspannt abläuft.

Verletzungen und Stress vermeiden

Hunde und Katzen wehren sich mitunter mit Krallen und Zähnen gegen die anstehende Untersuchung. Dr. Lutz Nickau, Tierarzt und Leiter der BGW Bezirksstelle Hamburg warnt davor, dass Tiere, die in Panik geraten, manchmal das tierärztliche Personal an und sogar ihre Besitzer angreifen können. 

  • Deshalb empiehlt die Berufsgenossenschaft möglichst vorab ein Termin auszumachen, um die von Tieren oft als Stress empfundene Wartezeit möglichst kurz zu halten.
  • Auch die Hundehalter selbst könnten mit demonstrierter Gelassenheit dazu beitragen, ihre Stimmung auf das Tier zu übertragen. 
  • Helfen könnten auch bekannte und vertrauensvolle Gerüche. Das Lieblingskissen bze. die Lieblingsdecke des Hundes kann da eventuell helfen. 

Das Grundproblem kann man auch schon deutlich vor einem anstehenden Termin beim Tierarzt angehen. Hunde reagieren (ähnlich wie viele Menschen) ängstlich auf unbekannte Situationen. Sie sind unsicher, denn Sie wissen nicht, was dabei auf sie zukommt. Mit einem sogenannten Medical Training könnten laut BGW Hundebesitzer zu Hause üben und das Tier auf Arztbesuche vorbereiten. So kann zum Beispiel das beim Arzt übliche Abtasten und ggf. das Anlegen eines Maulkorbes in entspannter Atmosphäre zuhause regelmäßig geübt und bei Erfolg natürlich belohnt werden. So lernen Hunde wiederkehrende Abläufe und können Sie mit positiven Assoziationen verbinden. 

Mehr dazu:  Der Infoflyer der BGW liegt in tierärztlichen Praxen zur kostenlosen Mitnahme aus. Außerdem gibt es ihn als PDF auf www.bgw-online.de/tierarztbesuch

Siehe auch: Mehr Tipps rund um Pflege + Gesundheit von Hunden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen