Schon mal den Geburtstag eines nahen Verwandten bzw. Freundes /in oder einen wichtigen Ehrentag vergessen? Dann mal schnell zum Vorratsschrank und nach Leckerli suchen. Damit dies dem eigenen Wuffi am Welthundetag nicht auch noch passiert. Es soll allerdings auch Hunde geben, die für Leckerchen beim ungefähren Datum "ein Auge zudrücken". Doch woher kommt eigentlich der Welthundetag am 10. Oktober?

Tja, das ist etwas mysteriös. Eine Person, ein Verein oder eine Organisation ist als Urheber nicht auszumachen. Trotz des Namens hat sich der Welthundetag am 10.10. offensichtlich zudem eher im deutschsprachigen Raum eingebürgert. Es soll zwar am gleichen Tag in den USA den National Pet Obesity Awareness Day geben, wo der Kampf gegen Übergewicht bei Hunden im Vordergrund steht. Doch in Deutschland wird an diesem Tag der Hund schlichtweg medial gefeiert.

Das scheint jedenfalls die Beliebtheit vom Welthundetag auszumachen. Organisationen und Unternehmen aus dem Heimtierbereich nutzen den Tag für die positive Darstellung von Hunden (und ihre eigenen Anliegen), für Veranstaltungen, Foto-Wettbewerbe etc.

Kein Wunder: Kein anderes Haustier ist so umfassend für den Menschen im Einsatz. Ob mit Aufgaben im Herdenschutz, als Polizeihund, als Begleithund für Menschen mit Handicap, in Schulen und Seniorenheimen oder schlicht als Familienhund und treuer Begleiter in allen Lebenslagen. 

Ein guter Grund also, das vielleicht sogar (mindestens) zweimal zu feiern. Jährlich am zweiten Juni-Wochenende gibt es nämlich seit 2010 zusätzlich den "Tag des Hundes", den der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) mit eingeführt hat. Die VDH-Mitgliedsvereine und einzelne Tierarztpraxen veranstalten dann unter anderem Tage der offenen Tür, organisieren gemeinsame Gruppen-Spaziergänge ind vieles mehr.

Was tun am Welthundetag?

Irgendwie ist es am 10.10. wie beim Valentinstag oder anderen jährlch begangenen Ehrentagen. Man vergisst im Alltag manchmal das gemeinsame Glück und nimmt alles als selbstverständlich an. Zeit also, dem Hund an diesem Tag einmal besonders zu zeigen, was er einem bedeutet. Von der ausführlichen Kuschelzeit über besonders schmackhafte Lieblings-Leckerli bis zu einem schönen langen Spaziergang bzw. Ausflug, vielleicht zu einem besonderen Ort. Das kann man ja zukünftig dann auch gerne einfach öfter machen. Dann ist dauernd Welthundetag :-)

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.