Man fragt sich zwar ein wenig, warum jedes Jahr eine andere Stadt so besonders hundefreundlich ist und dann freut man sich trotzdem irgendwie. Weil es ja leider im Bezug auf dieses Kriterium auch durchaus andere Städte gibt. Das Hundemagazin DOGS, hat wieder besondere Hunde, Menschen und Städte mit dem DOGS AWARD ausgezeichnet. Den begehrten Preis für die hundefreundlichste Stadt Deutschlands erhält Leipzig. Warum?

 

Zahlreiche Auslaufflächen, Hundewiesen, vierbeinerfreundliche Cafés sowie eine gerechte Hundesteuer haben die Jury überzeugt. Zudem wird Alida Gundlach als "Persönlichkeit des Jahres" ausgezeichnet. Seit über 40 Jahren engagiert sich die TV-Moderatorin für den Tierschutz. 

 

Die Preisträger des DOGS AWARD 2015 im Überblick:

Tierische Heldin des Jahres: Die Dalmatinerhündin Mo hilft seit acht Jahren im Team mit der Erzieherin Maja Bunse Kindern mit Behinderung. Als ausgebildete Pädagogikbegleithündin besteht ihre Aufgabe darin, die Kinder in einem Heim in Hessen zu unterstützen. Sie hilft behutsam und geduldig, Lernerfolge zu erzielen und Unsicherheiten zu überwinden. Zudem ist die gutmütige Mo häufig ein Motivationsgrund für die Kinder und sorgt für viele glückliche Momente.

Stadt des Jahres: Neben unzähligen Auslaufflächen und Hundewiesen bietet Leipzig einen der größten Auenwälder Europas und saubere Seen mit Hundestränden. Ebenfalls attraktiv für Hund und Herrchen ist die unabhängig von der Rasse erhobene Hundesteuer der Stadt. Darüber hinaus wurden in Leipzig bereits große wissenschaftliche Entdeckungen rund um den Hund gemacht. Das Max-Planck-Institut in Leipzig hat eine Arbeitsgruppe, die sich ausschließlich mit dem Hund und seinen kognitiven Fähigkeiten beschäftigt.

Persönlichkeit des Jahres: TV-Moderatorin Alida Gundlach setzt sich seit über 40 Jahren in herausragender Weise für den Tierschutz ein. Sie ist viel gereist, unter anderem nach Rumänien, um gegen grausame Massentötung von Hunden vorzugehen. Sie hat Tiere aufgenommen und vermittelt und sich in Tierheimen engagiert. Heute kämpft sie mit dem von ihr gegründeten Verein "tierwork e.V." für in Not geratene Tiere.

Mehr Informationen sowie ausführliche Portraits der Gewinner gibt es in der  DOGS-Ausgabe 6/14.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen