Nach zwei erfolgreichen Tierschutzlehrer-Ausbildungsdurchgängen bietet der Deutsche Tierschutzbund diese Ausbildung auch 2014 an. Ziel dieser Weiterbildung ist es, Tierschutzaktive didaktisch und fachlich zu qualifizieren, um Unterrichtsbesuche von der Grundschule bis zur sechsten Klasse gestalten zu können.

Das Angebot richtet sich an Lehrer, die das Thema Tierschutz in ihren Unterricht integrieren möchten und ehrenamtlich Engagierte, die in Tierschutzvereinen aktiv sind.

Auch die zweite Tierschutzlehrer-Ausbildung in 2013 war wieder innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Deshalb wird der Tierschutzbund das Angebot auch 2014 fortführen.

Für viele Schulen ist es schwierig, Tierschutz-Themen zu behandeln, denn Tierschutz steht nicht explizit auf dem Stundenplan. Darüber hinaus fehlen neben ausgebildeten Tierschutzlehrern und altersgerechte Unterrichtsmaterialien. Hier sollen Tierschutzlehrer helfen, diese Lücke zu schließen.

 

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung vermittelt in fünf Wochenendseminaren in der Akademie für Tierschutz in der Nähe von München tierschutzfachliches Grundwissen und überträgt die Kernelemente auf eine altersgerechte Kinder- und Jugendansprache. Die Teilnehmer absolvieren die Module "Heimtiere", "Schule & Lernen", "Tier & Mensch", "Tiere in der Landwirtschaft" sowie "Wildtiere".

Zu jedem der angebotenen Themenbereiche werden im Seminarverlauf konkrete Unterrichtsvorschläge besprochen. Diskussionsrunden, Erfahrungsberichte sowie Beispiele aus der Jugendarbeit bereiten praxisnah auf den Einsatz als Tierschutzlehrer vor. Nach Abschluss der Module erhalten die ausgebildeten Tierschutzlehrer ein Zertifikat. Weitere Informationen unter: www.jugendtierschutz.de/tierschutzlehrer.html

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen