Polizei bittet um Hinweise - Die Tierschutz-Organisation TASSO weist auf einen schockierenden Fall mit Todesfolgen für einen Hundewelpen hin. Die erst 4 Monate alte Hündin Dina wurde aus Gran Canaria gerettet und fand schon bereits nach vier Tagen den Tod in dem vermeintlich sicheren Deutschland, offensichtlich durch den brutalen Angriff eines Joggers.

Noch immer fehlt eine heiße Spur zum Täter, der Dina am Mittwoch, den 22.05.2013, in Frankfurt-Zeilsheim so fest getreten hatte, dass sie kurze Zeit später in einer Tierklinik verstarb.

Die Besitzerin hatte nach Ihren eigenen Angaben laut Frankfurter Neuen Presse den Spiel-Ball der Hunde gesucht, "als aus dem Nichts dieser Jogger auftauchte und Dina einen solch heftigen Tritt verpasste, dass sie durch die Luft flog.“ Ihr Freund der Hundebesitzerin habe den Jogger daraufhin vergeblich zum Stehenbleiben aufgefordert. Bei der Verfolgung zu Fuß habe der Jogger sogar noch seinen Schritt beschleunigt. Er sei schließlich auf dem Feldweg in Richtung der Jahrhunderthalle und der neuen Feuerwache verschwunden.

Nachdem der Fall bisher noch nicht aufgeklärt werden konnte, hat die Tierschutzorganisation TASSO inzwischen eine Belohnung von 500 EUR für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen.

Wer am Mittwoch den 22.05.2013 gegen 11.30 in der Schrebergärtensiedlung/Feldrand in der Nähe des Bahnhofes in Frankfurt-Zeilsheim einen ca. 20-25 Jährigen, 1,80 bis 1,85 m großen Mann, mit dunkelbraunem Haar, schwarzer enger Laufhose mit passender Laufjacke und Laufbrille gesehen hat und sachdienliche Hinweise zu der möglichen Identität geben kann, soll sich bitte beim 17. Polizeirevier in Frankfurt unter 069-75511700 melden. 

Detaillierte weitere Informationen zu diesem Fall finden Sie bei der Frankfurter Neuen Presse: http://www.fnp.de/rhein-main/frankfurt/Jogger-tritt-Welpen-tot;art675,525318

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen