Die Deutschen sind bekannterweise echte Spezialisten, wenn es um das Verreisen geht. Gleichzeitig sind sie wahre Hunde-Liebhaber. Leider nehmen sie das Thema Versicherung nicht immer ganz so ernst - und das kann schwere Folgen haben.

 

Nicht ohne Versicherung verreisen

Viele Urlauber beginnen ihre Reise ohne eine Reiseversicherung. Wenn einer der Reisenden krank wird, sich ein Dieb am Gepäck bedient oder andere Probleme auftreten, ist der Stress groß. Zugegeben, ist gibt Versicherungen, auf die man definitiv verzichten kann, andere dagegen sind absolut essenziell. Unverzichtbar ist die Auslandskrankenversicherung. Denn: Krankenkassen zahlen für zahlreiche Kosten im Ausland nichts oder nur die Summe, die auch in Deutschland anfallen würde. Auf den Zusatzkosten bleiben die Verbraucher sitzen. Die Policen sind in der Regel günstig und beinhalten alle wichtigen Leistungen, darunter auch den eventuellen Rücktransport nach Deutschland.

Die Reiserücktrittsversicherung ist nur bedingt empfehlenswert. Häufig kommt es kurz vor der Abreise zu einem unvorhersehbaren Ereignis und der Urlaub wird abgesagt. Je nachdem, wann die Absage geschieht, fallen mehr oder wenig hohe Stornokosten an. Kurz vor der Abreise zahlen Urlauber den kompletten Reisepreis. Diese Versicherung ist für Familien mit Kindern empfehlenswert, da sie durchaus aus heiterem Himmel erkranken könnten. Aber auch Reisende, die sich einen besonders teuren Urlaub gönnen, sollten über diese Police nachdenken. Für Kurztrips und alle anderen Reisen lohnt sich die Reiserücktrittsversicherung nicht.

Wie bei jeder anderen Police gilt auch hier: Die Angebote online auf Webseiten wie Secure-Travel.de und das Kleingedruckte lesen. Häufig steckt der Teufel im Kleingedruckten.

 

Der Hund macht zu Hause Urlaub

Ob nach Mallorca, Asien oder Südamerika - die Bundesbürger verreisen äußerst gerne in exotische Länder. Je nach Reise ist der Transport des geliebten Vierbeiners nicht möglich oder problematisch. Ein mehrstündiger Flug kann das Tier stark belasten. Deshalb entscheiden sich viele Hundebesitzer dafür, den Hund zu Hause zu lassen. Natürlich lassen sie ihn nicht alleine in den eigenen vier Wänden, sondern geben ihn in ein spezielles Hundehotel. Dort kümmern sich ausgebildete Fachkräfte um den Vierbeiner und die Besitzer können entspannt und ohne Stress verreisen. Hundehotels sind in der Regel 365 Tage im Jahr geöffnet und bieten einen Full-Service an. Die Pensionen bieten ein großes Gelände mit Spielparkour, auf dem sich die Tiere austoben können. Dem treuen Vierbeiner fehlt es definitiv an Nichts. Hundebesitzer sollten dennoch auf folgende Kriterien achten:

  • Wie viel Platz hat der Hund in der Pension?
  • Wo und wie wird er untergebracht?
  • Gibt es andere Tierarten?
  • Haben die Hundesitter adäquate Qualifikationen?
  • Was für einen Tagesablauf gibt es?
  • Ist das Futter für meinen Hund geeignet?
  • Werden besondere Vorlieben des Vierbeiners berücksichtigt?

Anhand diesen Kriterien können Sie im Internet das passende Hundehotel aussuchen: Mehr auf www.hunde-hotels.de lesen.

(Quelle: Sina Albers)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen