Beim Kauf von Hundefutter sollte man darauf achten, dass ein hoher Fleischanteil vorhanden ist. In den seltensten Fällen ist billiges Futter auch gutes Futter. Wichtig ist, dass man sich die Verpackungshinweise genau durchliest, denn dort sollte genau aufgelistet sein, was für Fleisch vorhanden ist.

Im Hundefutter können auch Leber oder Füße von Hühnern dabei sein, sie haben einen hohen Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen. Es dürfen laut Gesetz allerdings keine Haare, Zähne, Hörner oder sonstige Ausscheidungen im Futter vorhanden sein. Auch sollte kein Weizen, Soja, Gluten, Reis und Mais mit enthalten sein. Denn dadurch könnten Allergien beim Hund ausbrechen. Sehr wichtig ist dagegen Kalzium. Genauso wie beim Menschen versorgt es die Knochen und Zähne. Auch sollten ausreichend Proteine im Futter vorhanden sein. Bei Welpen sollte der Anteil mindestens 28 Prozent betragen. Ein ausgewachsener Hund sollte noch 18 Prozent Kalzium bekommen. Getreidefreies und hochwertiges Hundefutter können Hundebesitzer zum Beispiel bei wunschfutter.de bestellen.

Ein hoher Fleischanteil ist genauso wichtig wie tierische Fasern. Empfohlen werden hier 2,5 bis 4,5 Prozent. Höher sollte die Dosis allerdings nicht ausfallen, da sonst Magenprobleme beim Hund auftreten könnten. Besonders bei Hunden mit Übergewicht oder Diabetes sind tierische Fasern sehr wichtig.

Beim Kauf von Futter sollte man darauf achten, dass keine Konservierungsstoffe (chemisch) enthalten sind. Es sollten Ethoxyquin, Propyl Gallate und BHA vermieden werden. Bevor man sich für ein neues Hundefutter entscheidet, sollte man die Informationen auf der Verpackung genauestens durchlesen.

Das Angebot an Futter für Haustiere wird immer größer. Haustierläden gibt es mittlerweile an fast jeder Straßenecke. Der Vorteil dieser Fachgeschäfte ist die kompetente Beratung. Hier kann man genau nachfragen, welches Futter am besten für den Hund geeignet ist. Viele Verkäufer raten dazu, erst einmal kleine Portionen und Packungen zu kaufen, um auszuprobieren, ob es dem Hund auch wirklich schmeckt.

Unter Hundefreunden gibt es schon seit Jahren einen Glaubenskrieg, ob nun das Dosenfutter oder das Trockenfutter das Beste sei. Ein Hundeleben zeichnet sich im Endeffekt dadurch aus, dass der Ernährungsplan eine gewisse Abwechslung bietet.

Billiges Futter ist in den meisten Fällen weniger qualitativ und wird sehr oft gestreckt. Dies kann im Endeffekt dazu führen, dass sich die Besuche beim Tierarzt häufen. Also Augen auf beim Futterkauf!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen