Zum Welttierschutztag am 4. Oktober ruft VIER PFOTEN dazu auf, beim Kauf von Kosmetikartikeln auf tierversuchsfreie Produkte zu achten. „Als Käufer haben Sie eine große Macht beim Einkaufen: Kaufen Sie Produkte, die nicht an Tieren getestet wurden. Damit unterstützen Sie Unternehmen, die bereits einen tierfreundlichen Weg gehen“, sagt Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany von VIER PFOTEN.

Vertrauenswürdige Gütesiegel sind das „springende Kaninchen“-Logo, die „Veganblume“, das „Kaninchen mit der schützenden Hand“ und das „Kontrollierte Natur-Kosmetik“-Siegel. Detaillierte Informationen und Abbildungen der einzelnen Gütesiegel finden Sie auf www.vier-pfoten.de im Bereich Kampagnen – Tierversuche – Kosmetik.

 

Achtung: Verbrauchertäuschung

„Verbraucher sollten sich besonders vor irreführenden Aussagen über Tierversuche in Acht nehmen. Es genügt nicht, dass ein Unternehmen angibt, nicht selbst an Tieren zu testen, da in Wahrheit wenige Firmen selbst Tests an Tieren durchführen“, erklärt Dr. Stephany weiter. „Ein ernsthaft tierversuchsfreies Unternehmen muss garantieren weder selbst Tierversuche durchzuführen noch Tests in Auftrag zu geben. Außerdem muss das Unternehmen ein fixes Datum angeben, ab welchem alle Inhaltstoffe in ihren Produkten von niemandem in ihrer Lieferantenkette an Tieren getestet wurden.“ Eine Übersicht über die häufigsten irreführenden Aussagen finden Sie auf der Website von VIER PFOTEN.

 

Aktiv werden gegen Tierversuche

Wer sich dafür einsetzen möchte, dass an Tieren getestete Kosmetika komplett aus den Regalen verbannt werden, kann auf vier-pfoten.de zudem an einer Unterschriftenaktion teilnehmen. Die Petition wendet sich an Entscheidungsträger der EU und appelliert an diese, das Tierversuchsverbot für Kosmetika aufrecht zu erhalten. Tierversuche zum Testen von Kosmetika wurden innerhalb der EU am 11. März 2009 verboten, mit einer Ausnahmeregel bis 2013. Derzeit ist jedoch in der Diskussion, die Ausnahmeregeln noch zu erweitern und das endgültige Verbot zu kippen. „Die Entscheidung, ob das Verbot pünktlich durchgesetzt wird, steht unmittelbar bevor. Deshalb ist schnelles Handeln erforderlich – bitte unterschreiben Sie unsere Petition und leiten Sie den Link auch an Freunde und Bekannte weiter“, so Dr. Stephany.

(Quelle: Vier Pfoten)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen