Ältere Hunde können durch Gelenkprobleme in ihrer Beweglichkeit und Lebensfreude stark eingeschränkt sein. Sind die Beschwerden bereits deutlich, sollte ein Tierarzt das Tier untersuchen und gegebenenfalls medikamentös unterstützen. Aber können sich auch Veränderungen im Hundealltag wie beispielsweise eine Futterumstellung positiv auf die Entwicklung der Beschwerden auswirken?

Einige Hersteller von Hundenahrung bieten Spezialfutter an, dass durch die Zusammenstellung seiner Inhaltsstoffe helfen soll, Hunde mit Gelenkproblemen optimal zu ernähren. Hundefutter-Hersteller Royal Canin hat nun für Oktober 2012 eine Aktion angekündigt, in der insgesamt 100 Katzen- und Hundehaltern sein Produkt "Mobility" über 30 Tage lang kostenlos testen können.

Royal Canin bewirbt bei seiner "Mobility-Trockennahrung" gelenkunterstützende Eigenschaften über die "Kombination aus Grünlippenmuschel, Chondroitin, Glukosamin und ausgewählten Omega-3-Fettsäuren". Ein moderater Kaloriengehalt des Futters beuge zudem der Entstehung von drohendem Übergewicht – und damit einer wachsenden Belastung der Gelenke – vor.

Insgesamt 100 Katzen- und Hundehaltern Mobility erhalten eine Monatsration der für ihr Tier geeigneten Nahrung aus dem Mobility-Sortiment. Zur Prüfung des Effektes werden vor und nach der Fütterung Fragebögen ausgefüllt und von Fachleuten ausgewertet. Im Oktober 2012 können Sie sich online bewerben unter www.royal-canin.de/Mobility.

Redaktioneller Hinweis: Sollte Ihr Hund bereits deutliche Gelenkprobleme haben oder Sie sind sich nicht sicher, lassen Sie sich von einem guten Tierarzt beraten. Gerade bei größeren Beschwerden sind teilweise Medikamente nötig, die auftretende Beschwerden zumindest lindern können und Ihrem Hund eine größere Bewegungsfreiheit erhalten.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen