Anzeige

Fast so sehr wie Rezepte zur Behebung der Weltwirtschaftskrise hat die amerikanische Öffentlichkeit offensichtlich die Frage beschäftigt, welchen Hund sich Obama ins Weiße Haus holt. Diverse politisch korrekte Vorschläge wurden in den letzten Monaten entsprechend von allen Seiten gemacht. Jetzt ist klar: Ein portugiesischer Wasserhund ist der tierische Zuwachs für Familie Obama.

Wuff, waff, jaul. Schön, dass du da bist. So oder so ähnlich wird wohl die asiatische Erfindung zur Überbrückung der Kommunikationsdefizite zwischen Mensch und Hund klingen. Ein kleines Plastik-Kästchen für die Besitzer, ein kleiner Sender mit Mikrofon hängt um den Hals des Hundes. Und los geht´s.

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.