Hunderassen-Gruppe - Hütehunde / Treibhunde

Herkunft

Der "Cardigan" kommt schon im 10. Jahrhundert vor und stammt aus Wales, er soll ein Abkömmling der walisischen Schäferhunde sein und im 12. Jahrhundert war er als Viehhund bekannt. 1892 wurde er in Wales das erste Mal ausgestellt und 1933 am englischen Hof eingeführt. Der Pembroke, etwas kleiner als der Cardigan, ist heute ein modischer Begleithund in Amerika und England.

 

Beschreibung

Der stämmige, untersetzte Hund wird bis 30,5 cm groß und 12 kg schwer, er hat kurzes oder mittellanges Haar mit dichter Unterwolle in jeder Farbe außer reinweiß, meist rot, sable, rehfarben, schwarz mit Brand. Die Ohren sind aufgerichtet, mittelgroß.

 

Verwendung

Der Welsh Corgi Cardigan ist ein ausgezeichneter Begleithund, ein guter Spielkamerad für Kinder, und kann als Hüte-, Schutz- und Jagdhund gebraucht werden.

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Welsh Corgi Cardigan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.