Für eine Reihe von Hunde-Freunden gibt es eine schlechte Nachricht: Der Deutsche Schäferhund ist out. Doch stattdessen hat eine andere Schäferhund-Rasse, der Australian Shepherd, die Listen der beliebtesten Hunderassen inzwischen erobert.

Woran kann man die Beliebtheit von bestimmten Hunderassen messen? Versicherer führen beispielsweise Listen mit der Anzahl der gemeldeten Hunde. Laut den Kundendaten der AGILA Haustierversicherung ergeben sich dabei seit Jahren deutliche Verschiebungen bei den aggregierten Zahlen der dort versicherten Hunde.

Der Deutsche Schäferhund gehörte demnach 2013 erstmals nicht mehr zu den Top 10 der Hunderassen in Deutschland. Stattdessen hat eine andere Schäferhund-Rasse, der Australian Shepherd, die Herzen deutscher Hundebesitzer erobert. Die Schnauze vorn hatte allerdings auch 2013 unangefochten der Mischling. 

Bereits 2012 hatte der Deutsche Schäferhund im AGILA-Ranking der beliebtesten Hunderassen vier Plätze verloren, nun taucht er in den Top 10 überhaupt nicht mehr auf. Das gleiche Schicksal ereilte übrigens die Deutsche Dogge. 

 Siehe auch: Zur Hunderassen-Rubrik

 

Lieber praktisch statt groß?

hunderassen reihe fot34665501 500px

Denn ganz anders sieht es beim Australian Shepherd aus: 2012 landete er als Newcomer auf Platz 10, 2013 konnte er sich um weitere zwei Plätze verbessern und hielt diesen Platz auch 2014. Die Vermutungen der Versicherung gehen dahin, dass der  Australian Shepherd, der ursprünglich auch als Hütehund gezüchtet wurde und deshalb über einen ausgeprägten Wach- und Schutzinstinkt verfügt, durch andere "Image"-Merkmale bei Hundefreunden punktet.

Neben seinem attraktiven Äußeren wird ihm ein positives und verspieltes Gemüt unterstellt, was ihn als Familienhund interessant mache. Trotzdem müsse der Australian Shepherd  gefördert und gefordert werden, weil es  sich um einen sehr aktiven und intelligenten Hund handele. Er braucht Beschäftigung, Konsequenz und einen erfahrenen Hundehalter. 

Neben dem Australian Shepherd finden sich seit einigen Jahren zwei alte Bekannte unter den beliebtesten Hunderassen 2013: Nach zwei Jahren ohne Platzierung in der AGILA-Hitliste kehrten bereits 2013 der Beagle und der Rhodesian Ridgeback zurück. Bei letzterem handelt es sich um einen echten Exoten: Der Rhodesian Ridgeback ist die einzige aus Südafrika stammende Hunderasse, die vom FCI, der Weltorganisation der Kynologie, offiziell anerkannt wird.

 

Wie repräsentativ sind die Beliebtheits-Listen?

Repräsentativ dürften die Listen der Versicherer nur bedingt sein. Schließlich werden große Hunde aus Eigeninteresse der Hundebesitzer oder durch Hundegesetze voraussichtlich häufiger eine Hunde-Haftpflichtversicherung abgeschlossen, als für Gesellschaftshunde. Doch zumindest grobe Trends wie der Rückgang bisheriger Mode-Rassen wie dem Beagle und die Ablösung durch Hunderassen wie z.B. den Australian Shepherd könnte man aus den Statistiken durchaus herauslesen. 

Agila Top 10 - beliebteste Hunderassen 2014

  1. Mischling
  2. Labrador Retriever
  3. Französische Bulldogge
  4. Golden Retriever
  5. Jack Russell Terrier
  6. Mops
  7. Chihuahua (+3)
  8. Australian Shepherd
  9. Rhodesian Ridgeback
  10. Beagle

 

Beliebteste Hunderassen 2013

  1. Mischling
  2. Labrador Retriever
  3. Golden Retriever
  4. Französische Bulldogge
  5. Jack Russell Terrier
  6. Mops
  7. Rhodesian Ridgeback
  8. Australian Shepherd
  9. Beagle
  10. Chihuahua (-4)

 

Beliebteste Hunderassen 2012

  1. Mischling
  2. Französische Bulldogge
  3. Labrador Retriever
  4. Golden Retriever
  5. Mops
  6. Chihuahua
  7. Jack Russell Terrier
  8. Deutsche Dogge
  9. Deutscher Schäferhund (-4)
  10. Australian Shepherd (Newcomer)

Siehe auch:

Beliebteste Hunderassen 2017

Mehr Infos zu einzelnen Hunderassen

Hunde-Haftpflicht Versicherungen im Vergleich

Hundegesetze - Verpflichtung: Hunde-Haftpflichtversicherung

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Details einsehen). Durch den Besuch der Website stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.