Gähnen bei Hunden kann viele Ursachen haben, einige sind allgemein anerkannt, andere umstritten. Eine neue Variante ist in aktuellen Forschungsergebnissen dazugekommen.

Bekannt ist, dass Gähnen bei Hunden neben bereits vorhandener Müdigkeit auch ein Signal für ein zunehmendes Bedürfnis nach Ruhe oder Rückzug aus stressigen oder aufregenden Situationen sein kann. Situationsbezogen kann das Gähnen aber auch einen völlig anderen Grund haben.

Während den Vorbereitungen zum Gassigehen sind die wenigsten Hunde müde und viele gähnen trotzdem. Hier zeigt es an, daß sich zwei unterschiedliche Emotionen im Hundehirn überlagern. Die Freude auf den bald anstehenden Spaziergang ist groß, die Anspannung während des Wartens auch. Das Gähnen ist hier eher eine Übersprungshandlung. 

Zusätzliche Deutungen, vor allem von Turid Rugass, daß Gähnen bei Hunden auch als Beschwichtigungssignal eingesetzt wird, sind wissenschaftlich umstritten.

Eine weitere Variante im Verbindung mit dem Menschen wird jetzt von britischen Forschern hergestellt. Forschungsexperimente lassen laut Beiträgen in den "Biology Letters" der britischen Royal Society den Schluss  zu, dass Hunde, ähnlich wie Menschen, mit ihrem Gähnen ihre Artgenossen anstecken können. Ein Mechanismus, der nach bisherigen Vermutungen ein "Abfallprodukt" unserer Erbanlagen ist, um das soziale Leben in Gruppen in Einklang zu bringen, zum Beispiel zum Angleichen der Schlafzeiten innerhalb einer Gruppe.

So weit, so gut. Laut einem Spiegel online Bericht kommen der Psychologe Atsushi Senju und sein Team aber zu noch anderen Schlussfolgerungen. Demnach ist das "Gruppen-Gähnen" auch ein Zeichen, wie stark des Einfühlungsvermögen eines Wesens ausgeprägt ist. Viele Hunde liessen sich zudem auch von Menschen zu eigenem Gähnen anstecken. In den Tests sogar bei einem deutlich höheren Prozentsatz der Versuche als es zwischen Menschen der Fall ist. 

Äh, bin ich jetzt ein unsensibles Kerlchen, weil ich mich im Gegenzug nicht dauernd beim Gähnen von meinem Hund anstecken lasse? Oder bin ich stattdessen eher ein ausgeglichenes Charakter, weil ich vor dem Gassigehen nicht so aufgeregt bin wie er? Das klingt besser, die Theorie nehme ich. 

(Blog-Hund: wok) 

 


Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste (Weitere Infos). Mit der Website-Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.